Es war einmal...


mall Eines Abends läufst du die Straßen deiner Stadt entlang. Du wohnst noch nicht lange hier. Diese Stadt ist recht normal, nicht zu groß, aber auch nicht zu klein und leider ziemlich langweilig. Es ist schon dunkel geworden, als du in Gedanken versunken weiter läufst. Erst viel zu spät fällt dir auf, dass du dich wohl verlaufen haben musst. Du hast diese Straße und Umgebung noch nie gesehen. Nur ein paar Schritte vor dir, siehst du einen kleinen Laden. Über der Tür hängt ein großes Schild mit der Aufschrift "Magic Shop".
Du musst etwas schmunzeln, das ist wohl das erste mal, dass du in dieser Stadt etwas interessantes siehst. Da du gerade nicht weißt, wie du nach Hause kommst, entschließt du dich, in dem Laden nach dem Weg zu fragen. Außerdem bist du etwas neugierig geworden, was so ein Laden wohl verkauft.

Zaghaft öffnest du die Tür. Es ist recht dunkel hier drin, weshalb du fast schon dachtest, dass der Laden geschlossen wäre. "Entschuldigung, ist hier jemand?", fragst du, während du langsam den Laden betrittst. Du hörst Glöckchen klingeln, als die Tür sich hinter dir schließt. Mit Neugier in den Augen siehst du dich um. Der Laden scheint recht alt zu sein, er ist altmodisch eingerichtet und auf den Regalen häuft sich schon etwas Staub. Anhänger und Krimskrams jeglicher Art sind im Shop verteilt. Fast möchtest du schon wieder gehen, da sich anscheinend niemand im Laden befindet, doch da erblickst du eine Gestalt.

In der hinteresten Ecke des Ladens siehst du wie sich eine Gestalt im Schatten bewegt. Du kannst kaum etwas erkennen, deswegen gehst du etwas näher auf sie zu. "Entschuldigung für die Störung. Ich wollte nur kurz nach dem Weg fragen", sagst du etwas zögerlich. Langsam ist dir das ganze nicht mehr so geheuer, wieso hat die Person vorher nichts gesagt? Als Antwort bekommst du nur ein ziemlich kratzig klingedes Lachen. Okay, da stimmt wirklich etwas nicht. "Ich glaube, ich gehe besser", flüsterst du während du schon dabei bist dich umzudrehen. Doch bevor du es zur Tür schaffst, gibt dir die Person doch eine richtige Antwort.
"Suchst du nach etwas? Dieser Laden lockt nur Besucher an, denen etwas in ihrem Leben fehlt." Du drehst dich wieder zu der Person. Du kannst sie immer noch nicht erkennen, aber wenigstens redet sie jetzt mit dir. Ob ich etwas suche? Naja ich suche den Weg nach Hause.. aber dir scheint es, als wäre das nicht die Antwort, die diese Person hören möchte. Ohne auf deine Antwort zu warten, spricht die unbekannte Person weiter. "Sieh dich ruhig um, ich bin mir sicher, dass du hier etwas findest, was dir helfen kann." Da du ihr nicht wirklich widersprechen möchtest, beginnst du dich im Laden genauer umzusehen. Die meisten Sachen hier wirken nicht sonderlich außergewöhnlich. Das Einzige, was etwas interessant scheint, sind die Anhänger und ein paar Fläschchen mit fragwürdigen Inhalt.

Du bleibst an einem kleinen Anhänger stehen, welcher geformt ist wie ein Stern. Den findest du doch ganz niedlich, wenn du ihn kaufst, kannst du vielleicht endlich aus diesem gruseligen Laden verschwinden. Du nimmst ihn vom Regal und möchtest zur Kasse gehen. Doch als du dich umdrehst, hörst du eine Stimme hinter dir. "Na? Hast du etwas gefunden?" Du erschreckst dich ziemlich, als die unbekannte Person aufeinmal nur ein paar Schritte von dir entfernt steht.

Allerdings kannst du die Person jetzt genauer betrachten. Sie hat einen komischen Hut auf, unter dem kurze, dunkel grüne Haare hervor schauen, trägt ein langes, enges, fast schwarzes Kleid und schwarze Stiefel. Außerdem trägt sie um ihren Hals eine Kette, mit einer sehr großen Kristallkugel. Sie wirkt wirklich seltsam. Du möchtest ihr gerade antworten, da fällt dein Blick auf den Anhänger in deiner Hand. Er wirkt, als würde er wärmer werden und fängt leicht an zu leuchten. Wie gesteuert, schaust du die Frau vor dir an, welche auch verwundert auf deinen Anhänger schaut und sagst laut und entschlossen zu ihr:
"Du bist eine Hexe!"
Der Anhänger in deiner Hand zerspringt und nicht nur das, die Frau vor dir fängt an zu schreien und geht plötzlich in Rauch auf! Der Rauch ist so dicht, dass es in deinen Augen brennt und du kurz weggucken musst, aber als du wieder hinsiehst, ist die Frau verschwunden. Du verstehst noch gar nicht so recht, wie dir geschieht. Wieso hast du das aufeinmal gesagt? Da hörst du eine Stimme in deiner Nähe. "Das kann doch wohl nicht wahr sein!", hörst du eine sehr wütend klingende Stimme um dich herum, aber du kannst niemanden entdecken.

"Hier unten bin ich!" Als du deinen Blick nach unten wandern lässt, steht plötzlich ein kleiner, grüner Klopfs vor deinen Füßen, welcher nicht gerade glücklich aussieht. "Hast du mit mir geredet?", fragst du erstaunt. "Natürlich! Wer denn sonst?" Kurz fragst du dich selbst, ob du vielleicht am Träumen bist, aber da erblickst du eine Kette mit einer großen Kristallkugel an dem grünen Klops. Moment mal.. "B-bist du etwa die Frau von gerade?" Der Klops schnauft einmal laut. "Ja bin ich! Immerhin bist du nicht ganz doof." Sie schüttelt ihren Kopf und murmelt "Da muss ich jetzt wohl durch..".

Sie schnippst einmal und plötzlich sitzt sie auf dem Tisch vor dir. Du guckst sie mit großen Augen an. "Na gut, dann muss ich mich wohl vorstellen. Mein Name ist Majorika und ich führe diesen Magic Shop. Dieser Laden hat eine bestimmte Aura, denn Menschen finden nur hierher, wenn ihnen etwas in ihrem Leben fehlt, sie etwas suchen oder einen großen Wunsch haben. Anscheinend war es dein Wunsch, Magie zu erlernen, weshalb dieser Laden und dieser bestimmte Anhänger dich magisch angezogen haben. Der Anhänger hat dich beeinflusst, mir zu sagen, dass ich eine Hexe bin und mich dadurch jetzt zu diesem Hexenfrosch gemacht." Dir wird das doch alles etwas zu viel, du kannst gar nicht fassen was gerade passiert. Ich habe mir gewünscht Magie zu lernen? Du denkst über ihre Worte nach. Ich habe mir gewünscht, dass mir mal was spannendes passiert, aber Magie? Du zuckst mit den Schultern, naja das wäre zumindest mal was interessantes. Als du wieder aus deiner Gedankenwelt heraus kommst, merkst du, dass Majorika schon weiter redet. "Wenn eine Hexe von einem Menschen enttarnt wird, wird sie zu einem Hexenfrosch. Um wieder zurück verwandelt zu werden, muss der Mensch selbst Magie erlernen und zu einer Hexe werden."

Wow, das klingt ja super. Ich kann eine echte Hexe werden! Majorika erkennt schon an deinem Blick, dass du darüber mehr als glücklich bist. "Freu dich jetzt nicht zu früh! Es ist harte Arbeit eine echte Hexe zu werden, du musst viel lernen und dich mehreren Prüfungen stellen. Am Besten wäre es, ich bringe dich zur magischen Hexenschule "Moondust" in der Hexenwelt. Dort gibt es noch andere Menschen, die versuchen Magie zu erlernen und sehr kompetente Lehrer. Du kannst dort sogar während deiner Schulzeit wohnen." Du bist etwas überfordert, aber sagst ihr zu. Schließlich möchtest du ihr ja schon helfen und diese Stadt ist wirklich langweilig. Ihr entschließt euch, euch Morgen abend zu treffen, um euch gemeinsam auf den Weg zur Schule zu machen. Bis dahin, wird Majorika deine Anmeldung zur Schule bringen.

Werde eine Hexenschülerin!
Hier geht es zur Anmeldung!